Ein Tag mit uns


Ein Tag mit der Kindertanzgruppe
Donnerstag, Weiberfastnacht - der Endspurt beginnt. Heute stehen sechs Auftritte für die Kindertanzgruppe der Großen Junkersdorfer an. Petrus muss auch ein großer Karnevalist sein, denn er schickt uns strahlenden Sonnenschein diesen Tag.
Los geht es bei der Raiffeisenbank Junkersdorf, ehe wir zur Stadtsparkasse weiterziehen. Bei beiden Auftritten haben wir nicht viel Platz, aber die Tänze machen richtig viel Spaß, kennen wir doch eine Menge der anwesenden Leute. Nach einer kleinen Stärkung mit belegten Brötchen, Berlinern, Wasser und Limo geht es nun weiter nach Lövenich, wo im Festzelt die eröffnung des Straßenkarnevals im Kölner Westen gefeiert wird. Hier treten wir auf der großen Bühne vor einigen hundert Leuten auf. Leider haben wir nach dem Auftritt keine Zeit, die Stimmung im Zelt zu genießen, denn schon geht es weiter zum Clarenbachwerk in Müngersdorf. Auf der Sitzung des Heimes treten wir nun schon im dritten Jahr in Folge auf, so dass wir nach kölschem Recht hier also schon von einer Tradition reden können, Es ist immer wieder schön, wenn wir es schaffen, den Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen zu Karneval mit unseren tänzen ein wenig Freude zu bringen.
Auch hier heißt es nach dem Auftritt schnell wieder rein ins Auto und los zum fünften Auftritt des Tages in der evangelischen Blumenallee in Junkersdorf. Hier treffen wir wieder auf viele bekannte Gesichter, denn einige von uns sind dort in den Kindergarten gegangen oder haben Geschwister, die gerade dort sind.
Zum sechsten und letzten Auftritt nehmen wir Kurs auf die Paul-Gerhard-Kirche in Lindenthal, wo wir im Gemeindesaal auf einem Seniorennachmittag auftretren.
Wir sind ziemlich geschafft, aber stolz, dass wir diesen Tag mit seinen Auftritten so gut über die Bühne gebracht haben. Nun fahren wir nach Hause, um uns ein wenig auszuruhen, denn die Session ist für uns noch nicht vorbei.

Ich bin 14 Jahre alt und tanze die zweite Session in der Tanzgruppe mit. Meine beiden Schwestern (elf und acht Jahre alt) tanzen beide die dritte Session mit. Wir alle drei gehen gerne außerhalb der Session zum Training, wobei natürlich die Auftritte innerhalb der Session die Besten sind. Besonders gefällt uns daran, wie wir immer alle zusammen mit den Autos zu den Auftritten fahren, manche Eltern hören dann im Auto Karnevalsmusik zum Mitsingen, was einen schon in Karnevalsstimmung versetzt. Letzte Session hatten wir ein großes Auto, wo bis zu acht Kinder mitfahren konnten. Das war super. Wenn dann alle beim Auftritt angekommen sind und uns alle vorbereiten, steigt die Spannung langsam. Dann endlich ist es soweit, wir können uns aufstellen und einmarschieren. Wir tanzen unsere Tänze und genießen auf der Bühne unseren Applaus. Es ist immer wieder schön, ein zufriedenes Publikum zu sehen, vor allem, wenn wir bei alten und kranken Menschen sind und diesen ein bisschen Freude bringen können. Gerne treten wir in den Kindergärten auf. Bei denen,die wir selbst besucht haben, ist die Wiedersehensfreude sehr groß. Die selbstgebastelten Orden sind immer ein besonderes Geschenk. Highlight der Session sind immer die Sitzungen unseres Vereins, wo man immer zufriedene und strahlende Gesichter im Publikum sieht. Hier erhalten wir traditionsgemäß den Orden der Gesellschaft. So, wer mehr von und über uns erfahren will, kommt einfach dienstags bei unserem Training vorbei.